Auf der Suche nach beruflichen Perspektiven im Land der Wikinger

Zum zweiten EU Erasmus+ YesEurope Treffen mit Österreich, Kroatien, Rumänien und der Turkei wurden wir in Norwegen mit Sturm und Regen begrüsst. Dafür war die Begrüssung durch unsere Gastgeber mehr als warm und herzlich. Die Schule, die sich im Süden von Norwegen auf fünf Standorte verteilt, hat eine berufliche Ausrichtung und die norwegische IHK informierte uns in der Schule über Arbeitsmöglichkeiten in Norwegen. Schüler/innen und Lehrer/innen machten außerdem interessante interkulturelle Erfahrungen bei Spielen aus unserem interkulturellen Lehrplan. Die Schüler/innen erhielten darüber hinaus ein Workbook, mit dem sie sich über die ganze Woche hinweg mit dem Thema Jobsuche in Norwegen beschäftigten. Ein Kernthema des Aufenthalts in Norwegen war mit Hilfe eines Persönlichkeitstestes die individuellen Stärken und Schwächen herauszufinden und passende berufliche Perspektiven zu finden. Besuche im Stahlwerk von Eramet, einer Fischfarm und einem außergewöhnlichen Hotel der Region ermöglichten Schüler/innen und Lehrer/innen weitere intensive Einblicke in die Arbeits- und Wirtschaftswelt in Norwegen und konkretisierte mögliche berufliche Perspektiven im Ausland.

Auch die wunderschöne, wasserreiche Landschaft von Norwegen mit dem schönen Nationalpark von Lista konnten wir bei einer abenteuerlichen Wanderung erkunden. An den Stränden sind viele Überreste des zweiten Weltkrieges in Form von Bunkern überall sichtbar. Die Schüler/innen sammelten während der Wanderung Müll, der an den Küsten angeschwemmt wurde und bauten damit Trolle, die im Rahmen eines Wettbewerbes pråmiert wurden. Mit zuhnehmend warmem Wetter und wunderschöner Sonne konnten die Schüler/innen später am Strand bei einem Lagerfeuer und Musik Freundschaften aufbauen und noch engere Kontakte zu allen am Projekt beteiligten Ländern in Europa knupfen.

Zum Abschluss präsentierten die Schüler/innen in ländergemischten Gruppen ihre Arbeitsergebnisse der gesamten Woche und beim gemeinsamen Abschlussabend floss die ein oder andere Träne, denn es war wirklich eine sehr schöne gemeinsame Zeit!

Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste multilaterale Treffen in der Türkei im November 2016!