Fit und gesund am westlichsten Punkt in Europa

Das dritte europäische Projekttreffen fand in Sintra, Portugal, bei herrlichem Sonnenschein statt. Das FITme Projekt machte seinem Namen alle Ehre und die Schüler und Lehrer mussten sich intensiv mit ihrer körperlichen Gesundheit auseinandersetzen. Als Kernsporttrend lernten die Schüler Ultimate Frisbee kennen und konnten diese neue Sportart am wunderschönen Strand der portugiesischen Atlantikküste erproben und zu Experten werden, um diesen Trend ihren Mitschülern in Deutschland zu vermitteln.

Am westlichsten Punkt Kontinentaleuropas Cabo da Roca, blies ein kräftiger Wind und alle erhielten eine offizielle Urkunde über den Besuch. Bei der Kommunikation mit den Schülern aus sechs Ländern Europas (Türkei, Belgien, Deutschland, Österreich, Italien, Portugal) haben die Schüler ihre Englischkenntnisse erheblich verbessert und viel über die Kultur Portugals erfahren. Das Canopying unterhalb der Burg von Sintra war für Lehrer und Schüler eine große mentale und körperliche Herausforderung und manch einer musste seine Höhenangst überwinden. Durch die Unterbringung in den Gastfamilien erfuhren die Schüler nicht nur viel über die portugiesische Lebensart sondern gewannen auch Freunde.

Der gemeinsame Besuch der Schule eröffnete auf vielen Ebenen neue Eindrücke. Spannend wurde es auch als wir in Lissabon kulturelle Highlights besichtigten wie z.B. den Torre de Belém und das Mosteiro dos Jerónímos. Am letzten Abend wurde viel getanzt und gesungen, so dass der Abschied am nächsten Morgen umso schwerer fiel. Dafür gibt es aber bereits feste Pläne, sich in den Sommerferien wieder zu treffen und die europäische Freundschaft zu intensivieren. In Vorbereitung auf das nächste Treffen in Italien konnten wir über eine Großleinwand 2500 Schüler in Aversa mit der Erziehungsministerin Italiens über unser Projekt informieren.