Schülerin des Karl-Schiller-Berufskollegs erzielt Top-Note

Lossprechungsfeier in der Ärztekammer Köln

Am Mittwoch, dem 13.02.19 sind in den Räumen der Ärztekammer Köln die Absolventen des Winterprüfungstermins der MFA "losgesprochen" worden. Nach 3 jähriger Ausbildung wurden 22 Schülerinnen - ein männlicher Absolvent war diesmal nicht dabei - die Berufsabschlussurkunde zur Medizinischen Fachangestellten, der frühere Helferinnenbrief, verliehen. Die Stimmung war entspannt, denn die Berufsaussichten der MFA sind hervorragend. Ungefähr die Hälfte der Absolventinnen wird (zunächst?) in ihrer Ausbildungspraxis bleiben, die andere Hälfte hat bereits jetzt, ohne Mühe eine neue Stellung gefunden.

Anwesend waren neben den frischgebackenen Absolventinnen die Klassenlehrer der MFA-Oberstufen des Karl-Schiller-Berufskollegs, Schulleiter Alex Burchard und natürlich die Vertreter der Ärztekammer. Die Bestenehrung wurde Annika Oppermann zuteil, die mit der hervorragenden Note eins abgeschlossen hat.

Ehrung für die Note EINS
Ehrung durch die Kammer für die Note EINS an Annika Oppermann aus Klasse MF 216 durch Frau vom Stein, die stellvertretende Vorsitzende der Bezirksstelle Köln der Ärztekammer.
Die glücklichen Absolventinnen
Die glücklichen Absolventinnen mit Bildungsgangleiterin Beate Rex-Vohrmann (auch Klassenlehrerin der MF116) und den beiden anderen Klassenleitern Karin Jaschkowitz (MF 316) und Michael Hörsting (MF 216).
Schulleiter Alex Burchard
Schulleiter Alex Burchard bei der Beglückwünschung der ausgelernten MFA.