Regisseur und Filmcrew für einen Tag!

Auszubildende des Einzelhandels drehen Imagefilm im Rahmen des d.a.v.i.t.-Workshops

Einen besonderen Schultag erlebten die Schülerinnen und Schüler des 3. Ausbildungsjahres des Einzelhandels: Sie wurden zu Mitgliedern von Filmcrews. Die Auszubildenden erstellten Kurzfilme für das KSBK, um dann das erworbene Wissen für das Ausbildungsunternehmen einsetzen zu können, indem sie beispielsweise einen Imagefilm für das Unternehmen, ein zeitgemäßes und zielgruppengerechtes Azubi-Recruiting-Video oder einen kleinen Film für Sonderaktionen drehen.

Durchgeführt wurde das Projekt von Jan Kutscha und Michael Trommel. Jan Kutscha koordiniert gemeinsam mit Michael Trommel die Transferstelle NRW des Projektes "Vierpunkt-eins-Digitalisierung in der Aus- und Weiterbildung“, wobei das erfolgreiche Projekt längst nicht mehr auf NRW beschränkt ist. Die Transferstelle mit Sitz in Duisburg entwickelte für derartige Veranstaltungen einen mobilen Medienkoffer namens "d.a.v.i.t", was für "digital audio video introduction toolkit" steht. Angeboten wird  ein eintägiger Workshop, der die Auszubildenden befähigt kurze Filmbeiträge über ihren Ausbildungsalltag eigenständig zu produzieren. Das notwendige Handwerkszeug steht dafür ebenfalls kostenlos zur Verfügung:http://khquali.my-spcloud.de/index.php/s/BDXmcUojYrx5RXV; (Passwort:Vierpunkteins).

Videos sind ein ideales Kommunikationsmedium für die heutige Generation, denn diese geht selbstverständlich damit um und Videos sind besonders in den Sozialen Medien vielseitig einsetzbar. „Der Workshop sensibilisiert die Schülerinnen und Schüler auch für Copyright und Datenschutz und den Einsatz verschiedener Programme“, erläutert Stephanie Reiche, Bildungsgangleiterin Einzelhandel. Und sie ergänzt: „Das Projekt ist besonders realitätsnah, da die Schüler Regieanweisungen formulieren mussten und selbst ein Story Board erstellt haben.“ Im Verlauf des Projektes wurde von den Azubis die Hardware  ausprobiert und sie erstellten mit großem Spaßfaktor erste Aufnahmen.  Diese wurden dann geschnitten, zusammengestellt und vertont. Das Ergebnis können Sie hier sehen, die Schülerinnen und Schüler stellen „Das KSBK“ vor.