we felt sLOVEnia!

Mit einer Gruppe von 6 Schülerinnen und Schülern und 2 Lehrerinnen starteten wir Mitte November 2019 unsere Reise nach Laibach (Ljubljana/Slowenien).

Am Flughafen wurden wir herzlich von unseren Gastfamilien und Lehrern empfangen. Ein großes Hallo und Wiedersehensfreude kam schnell Montagsmorgens beim ersten Treffen auf, als alle Nationalitäten des Projektes (Griechenland, Italien, Island, Slowenien und Deutschland) aufeinandertrafen. Sprachliche Barrieren wurden durch ein sehr gut organisiertes Kennenlernspiel schnell ausgeräumt und weckten unsere Neugier auf das, was die Woche bringen würde.

So lernten sich jeder selbst besser kennen im Rahmen eines „Personality tests“. Der Test kristallisierte Stärken und Schwächen heraus und man wurde einem Persönlichkeitstyp zugeordnet: Analysten, Wachen, Diplomaten, Forscher.

Basierend auf dieser Analyse fanden die Betriebsbesichtigungen statt. Die Schülerinnen und Schüler wurden gezielt nach der Ergebnisanalyse des Tests in die Betriebsbesuche eingeteilt. Zum einen wurden die „Hoorayheroes“, ein Betrieb der personalisierte Kinderbücher entwickelt, besucht, zum anderen wurden Automatisierungsprozesse bei der Firma Epilog und der Firma Pirnar vorgestellt. Einen sportlichen Einblick gab die Global Spirit Clinic. Natürlich durfte das kulinarische nicht fehlen bei der Firma Craft Burgers.

Mitte der Woche stand das Thema „Bewerben“ auf dem Programm. In vielen kleinen, effektiven Workshops lernten wir den Bewerbungsprozess „neu“ kennen. Vom Anlegen der Bewerbungsmappen über Job Interviews, der Selbstdarstellung persönlich und visuell mit Hilfe von Videosequenzen war alles dabei. Durch das intensive Training können wir mit neuem Wissen in den Bewerbungsprozess starten. Wir besuchten außerdem die Universität von Ljubljana und lernten, wie die Anforderungen für neue ausländische Studenten sind. Die Woche wurde mit Abschlusspräsentationen und einer schuleigenen Modenschau abgerundet. Insgesamt haben wir hart und viel, aber mit viel Spaß dabei, gearbeitet.

Natürlich durfte das Vergnügen nicht zu kurz kommen, die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der slowenischen Hauptstadt wurden spielerisch mit einer Selfie-Stadt-Ralley erkundet. Ein Besuch des wunderschönen Bleder Sees rundete unser Programm ab. Zusammenfassend können wir sagen, HVALA sagen und