peer to peer Beratung

Mehr als bloß Regale einräumen und Pakete liefern! - Die PK informiert sich...

Den Schülerinnen und Schülern der Ausbildungsvorbereitungsklassen wurde im Rahmen der diesjährigen peer to peer Beratung recht schnell klar, dass die Berufe „Verkäufer/in“ und „Fachkraft für Kurier, Express und Postdienstleistungen“ mehr zu bieten haben, als zunächst vermutet.

Freundlicherweise haben sich drei Auszubildende des Einzelhandels (Frau Pütz, Frau Rambow und Herr Yücebas), sowie zwei „KEPS“ (Herr Krauthöfer und Herr Zengerling) bereit erklärt über ihren Ausbildungsalltag zu berichten. Das Fomat peer to peer ermöglicht einen Austausch unter nahezu Gleichaltrigen auf Augenhöhe. Ein bei Jugendlichen oftmals festgefahrener Prozess der beruflichen Orientierung erhält so die Chance, wieder in Gang zu kommen. Authentische Fragen der PK Schüler, wie: „Was macht dir an deiner Arbeit Spaß, was nicht?“, „Was ist besonders anstrengend?“ und „Wie ist die Arbeitsatmosphäre im Betrieb?“ wurden direkt und anschaulich beantwortet.

Bedingt durch die aktuelle Coronasituation verteilten sich die PK Schüler und Azubis auf drei Räume. Somit war der unmittelbare Kontakt nur bedingt möglich, die Verbindung untereinander konnte allerdings mittels der bewährten Teams-Videokonferenztechnologie hergestellt werden, was außerdem das Zuschalten weiterer Schüler von zu Hause aus ermöglichte. Verständlicherweise wurden auch das erhöhte Arbeitsaufkommen in besonderen Zeiten thematisiert, allerdings eher unter dem Aspekt, dass die Berufe krisensicher zu sein scheinen und die meisten Azubis gute Chancen auf die Übernahme nach der Ausbildung in ein festes Anstellungsverhältnis sehen.