Nach 40 Jahren: Bye-bye KEP

"Fachkräfte für Kurier-, Express und Postdienstleistungen" (KEPs) verlassen uns

Nach mehr als 40 Jahren haben die "Fachkräfte für Kurier-, Express und Postdienstleistungen" (KEPs) das KSBK verlassen müssen. Der einzige Ausbilder, die Deutsche Post AG hat sich dazu entschlossen, die schulische Ausbildung zukünftig in Köln zu bündeln.

Dieser Abschied markiert das Ende einer sehr langen Geschichte. Früher hießen die KEPs noch Postjungboten oder Dienstleistungsfachräfte oder Postfachkräfte, sie wurden aber durchgängig in der Stärke von ein bis zwei Klassen am KSBK beschult. Die Schule bedauert den Abschied sehr, da "alle Lehrkräfte dort immer sehr gerne unterrichtet haben", so Frau Klemp, die Bildungsgangleiterin. Auch sprechen die durchweg wirklich guten Prüfungsergebnisse für die Schule. Leider haben diese Aspekte bei der Entscheidung zukünftig in Köln auszubilden, offensichtliche keine Rolle gespielt.

Die Schüler der Oberstufe, die nun gerade ihre Prüfung gemacht haben, sind durchweg zufrieden. "Ohne die Prüfungsvorbereitung der Schule hätten wir das so gut nicht hinbekommen" sagt dazu ein Schüler.

(Foto: Schulleitung und in der Mitte Frau Klemp, Bildungsganleiterin KEP seit 2009)